Unsere Leistungen für Sie

Von der Beratung, über die Konstruktion & Entwicklung bis hin zur Produktion.

Beratung

Durch unsere langjährige Erfahrung im Bereich der additiven Fertigung für verschiedenste Projekte mit unterschiedlichen Anforderungen sind wir Ihr kompetenter Beratungspartner bei der Realisierung von Anschauungsmodellen, funktionsfähigen Prototypen oder Kleinserien.

Entwicklung
&
Konstruktion

Egal ob für Hobby oder professionelle Anwendungen: Wir überführen Ihre Ideen aus jedwedem denkbaren Ausgangsstadium in ein hochwertiges CAD-Volumenmodell und produzieren das Objekt auf Wunsch anschließend auch direkt mittels 3D-Druck Verfahren. Wir arbeiten mit den höchsten Qualitätsstandards und setzen daher auch eine der umfassendsten und anspruchsvollsten Konstruktionslösungen ein. Aktuell konstruieren wir mit Solid Works. Durch Zugriff auf die umfangreichen Bibliotheken sind wir in der Lage sämtliche Materialien und Bauteile, die Sie zur Konstruktion Ihrer Produkte benötigen könnten, abzubilden. Nach erfolgreicher CAD-Konstruktion erhalten Sie von uns Ihre CAD-Daten im gewünschten Ausgabeformat. Dabei sind folgende Formate möglich:

• STL-Datei (für 3D-Druck & Visualisierung);
• STEP-Datei (für CNC-Fräsen & Lasercutting);
• Programmspezifische Ausgabeformate (.sldprt, .dwg, .prt, .dxf)

3D-Scan

Als Alternative zur CAD-Konstruktion können wir Ihre 3D-Daten auch durch das 3D-Scannen von reellen Objekte erheben. Dies eignet sich vor allem bei komplexen oder überdimensionalen Objekten.

3D-Druck

Im Anschluss an Konstruktion oder 3D-Scan drucken wir Ihr Objekt mit modernen 3D-Druckern. Beim 3D-Druck setzen wir auf einen nachhaltigen Biokunststoff. Dieser wird aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen, ist biologisch abbaubar und gentechnikfrei. Nachfolgend finden Sie aber auch eine Auflistung der weiteren möglichen Materialien sowie 3D-Druck-Verfahren, aus denen Sie wählen können. Wir beraten Sie gern bei der Auswahl. Nach der Produktion erhalten Sie Ihr Objekt schnell und unkompliziert per Post.

FDM-Verfahren

Fertigung im Schmelzschichtverfahren

Beim FDM-Verfahren entsteht das Bauteil durch das schichtweise Auftragen (Extrudieren) eines Kunststoffes durch eine beheizte Düse. Gleichzeitig wird die Trägerplattform abgesenkt. So entsteht Schicht für Schicht das Bauteil. Damit überstehende Strukturen (größer 60°) hergestellt werden können, wird zusätzlich zum Bauteil ein Stützmaterial aufgebracht, welches nach der Produktion von uns entfernt wird. Durch das Einbringen einer Gitterstruktur im Inneren des Bauteils kann viel Material bei hoher Festigkeit eingespart werden. Im FDM-Verfahren fertigen wir verschiedenste Produkte für unterschiedlichste und spezielle Anwendungen beispielsweise Bauteile für Form- und Funktionstests.

FDM-Verfahren- Materialien

Einzelteile werden einfarbig produziert.
Mehrfarbigkeit wird durch Zusammensetzen verschiedenfarbiger Einzelteile erreicht.

PLA-PHA

• Biopolimer auf Maisstärkebasis
• recyclingfähig unter industriellen Bedingungen
• schwarz, weiß, silber, braun, hellblau, dunkelblau, hellgrün, olivegrün, gelb, orange, rot, pink

PETG

• Glycol modifiziertes PET mit hoher Transparenz, Viskosität und Schlagfestigkeit
• lebensmittelecht
• schwarz, weiß, semitransparent, dunkelgrau (RAL 7043), Hellgrau (RAL 7053)

WOODFILL

• Kunststoffgemisch aus 70% PLA und 30% recyelten Holzfasern
• recyclingfähig unter industriellen Bedingungen
• braun

NGEN FLEX

• halbflexibler Elastomer mit einem Härtegrad von 95%
• hohe Chemikalien-/ Temperaturbeständigkeit
• Elastizitätsgrad lässt sich über die Druckeinstellungen ändern
• schwarz

ABS

• gehört zu den amorphen Thermoplasten
• harte, kratzfeste Oberfläche
• schwarz, weiß

BRONZEFILL

• PLA-/Bronzepulver-Gemisch
• polierfähig
• drei Mal schwerer als reines PLA
• bronze

SLS Lasersintern

Fertigung im Schmelzschichtverfahren

Das SLS (Selektives Lasersintern) -Verfahren arbeitet ähnlich dem FDM Verfahren. Zuerst wird eine Schicht Pulver aufgetragen, die anschließend mittels Laserstrahl aufgeschmolzen wird. Anschließend senkt sie die Trägerplattform ab. Nun wird erneut Pulver aufgetragen und verfestigt. Pulver, welches im Prozess nicht aufgeschmolzen wird, dient als Stützmaterial für überstehende Strukturen.

Im SLS Verfahren fertigen wir verschiedenste Produkte für unterschiedlichste Anwendungen, von Prototypen bis zu mittleren Serien. Sollten Ihre Stückzahlen die Fertigung einer Spritzgussform nicht rechtfertigen, sollten Sie entsprechende Fertigung im SLS oder auch FDM-Verfahren prüfen.

SLS-Verfahren- Materialien

Einzelteile werden einfarbig produziert.
Mehrfarbigkeit wird durch Zusammensetzen verschiedenfarbiger Einzelteile erreicht.

PA2200 (PA12)

Bei Entnahme besitzen die Polyamide einen reinweißen Farbton. Gegen einen geringen Aufpreis besteht die Möglichtkeit, die Bauteile in den verschiedensten Farben zu färben. Möglich ist auch eine Kombination mit Nanoimprägnierung und Gleitschleifen. Eine Färbung von TPU-Selasto ist ebenfalls möglich.

Anfrage

Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Anschließend erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden ein unverbindliches Angebot.